Neuigkeiten

Schule erleben

Tag der offenen Tür an der Montessori-Gesamtschule Borken

Auf der Suche nach der passenden weiterführenden Schule haben Eltern und Viertklässler am Samstag, den 7. Dezember von 10.00 bis 12.30 Uhr Zeit, sich umfassend in der Montessori-Gesamtschule umzuschauen und zu informieren. Als älteste Gesamtschule des Kreises Borken, die seit ihrer Gründung Schülerinnen und Schüler mit und ohne Beeinträchtigungen in inklusiven Klassen unterrichtet, blickt sie mittlerweile auf 30 Jahre Unterrichtserfahrung zurück.

Während die Viertklässler durch praktisches Tun das Schulleben kennen lernen, indem sie unter anderem die ‘Wochenplanarbeit‘ ausprobieren, im modernen Fachraum für Naturwissenschaften Experimente durchführen und im Fachraum für Technik kleine Weihnachtsgeschenke herstellen können, haben die Eltern Gelegenheit, sich umfassend über das Konzept und die Angebote der Schule zu informieren. Dazu zählen die Wochenplanarbeit, der Epochen- und Projektunterricht, die Notenfreiheit, die Möglichkeiten der Ergänzungsfächer (Informatik, Biologie, Darstellen & Gestalten), jährliche Klassenfahrten, das Inklusionskonzept, Spanisch als zweite Fremdsprache, Projektwochen, die Trommelklasse und die offenen Nachmittagsangebote der Lernzeit und Arbeitsgemeinschaften (z.Zt. Nähen und kreatives Arbeiten mit Papier, Theater, Fußball, Lego-Roboter, Backen und Arbeiten mit Holz).

Neben allen Lehrerinnen und Lehrern der Schule stehen Eltern der Schulpflegschaft für Fragen zur Verfügung und Schülerinnen und Schüler zeigen den großen und kleinen Besuchern ihre besondere Schule.

Weitere und noch ausführlichere Informationen zum Konzept der Schule und dessen Realisierung, sowie zum Aufnahmeverfahren, gibt es beim Informationsabend am Montag, den 09.12.2019, um 20.00 Uhr in der Aula.

 

 

14.30 Uhr Festakt in der Aula

ab 16 Uhr Mitmachangebote für alle Altersgruppen sowie Kaffee, Kuchen, hausgemachte Salate und Grillfleisch

Duo la Boheme 16.00 Uhr - 19.30 Uhr

Fantabulous Blues Brothers Band 20.00 - 23.00 Uhr

Kooperation Montessori-Gesamtschule und KulturRaum³

Kino-Center Borken zeigt am 15. Mai 2019 den Dokumentarfilm 'DIE KINDER DER UTOPIE' 

'DIE KINDER DER UTOPIE' ist ein Film über sechs junge Erwachsene – drei mit und drei ohne Behinderung, die sich zwölf Jahre nach ihrer Grundschulzeit wiedertreffen. Schon einmal hat der Regisseur Hubertus Siegert die Mädchen und Jungen porträtiert. Sein Film 'KLASSENLEBEN' (2005) erzählte von einer Berliner Grundschulklasse, in der Kinder mit und ohne Behinderungen und mit sehr unterschiedlichen Begabungen gemeinsam lernten – damals noch außergewöhnlicher als heute. Nun begegnen sie sich wieder und blicken auf ihr eigenes Leben und auf das der anderen. Sie sind entschlossen, ihre Zukunft anzupacken, sind dabei voller Träume und Zweifel – und voller Respekt miteinander. Die gemeinsame Schulzeit hat die jungen Menschen geprägt, und wir erleben, wie die Generation Y heute die Inklusion lebt. Sie sind DIE KINDER DER UTOPIE.

Präsentiert wird der Film in Form eines bundesweiten Aktionsabends – ausschließlich am 15. Mai 2019. In Borken wird die Veranstaltung in der Zeit von 18.00 bis ca. 20.15 Uhr stattfinden. Begleitet wird der Aktionsabend des Vereins mittendrin e.V.* von Bianca Tarulli als Patin. 
 
"Inklusion ist seit knapp 40 Jahren gelebter Alltag der Montessori-Einrichtungen in Borken. Kinder mit und ohne Behinderungen lernen und erleben sich in Kinderhaus, Grundschule und Gesamtschule. Das selbstverständliche Miteinander stärkt jedes Kind in seiner Persönlichkeit und hilft ihm im Alltag Unbekanntem und Fremdem mit Wertschätzung und Respekt zu begegenen.

Bei uns spielt es keine Rolle, ob ein Kind groß oder klein, dick oder dünn, leistungsmäßig schwach oder stark, körperlich oder geistig beeinträchtigt, fit oder hochbegabt ist. Jeder Mensch wird in seinem So-Sein gefördert und keiner wird ausgegrenzt. 

Aus diesem Grund unterstützt Bianca Tarulli (stellvertretend für den Verein Montessori Borken e.V.) den Aktionsabend, damit noch mehr Menschen sehen, dass Inklusion keine "spinnerte" Idee ist, sondern gelebte Menschlichkeit!"

Im Anschluss an die Filmvorführung  gibt es noch die Gelegenheit zu Austausch und Diskussion mit Lehrer*innen und ehemaligen Schüleri*nnen der Montessori-Gesamtschule. 

Wir freuen uns auf zahlreiche Zuschauer, einen informativen Kinoabend und angeregte Gespräche!
 
 
 
 

Schreiben schaffen wir mit links

Lehrerfortbildung an der Montessori-Gesamtschule Borken

Am Mittwoch, den 4. April 2019 trafen sich 50 Montessori-Pädagogen aus ganz NRW zum Montessori-Tag des Montessori-Landesverbandes NRW. Vormittags hatten die Teilnehmer*innen in Montessori-Kinderhäusern und Montessori-Schulen im ganzen Münsterland hospitiert, ehe sie sich mittags in in der Montessori-Gesamtschule Borken zu Vortrag und Arbeitskreisen trafen.

Schülerinnen und Schüler hatten sich auf die Bewirtung der Gäste eingestellt und servierten mit Unterstützung ihrer Lehrerinnen und Lehrer einen Imbiss, Kaffee und Kuchen. Schulleiter Gregor Knors hatte für den Tag alles auf den Montessori-Tag eingestellt. So konnten sich rund 50 Erzieher*innen und Lehrer*innen gut umsorgt auf das vielschichtige Thema des Erwerbs einer gut lesbaren Handschrift einlassen.

Nach der Begrüßung durch Ruth Püttmann, Grundschullehrerin und Vorsitzende des Montessori-Landesverbandes, hielt Matthias Wüstefeld, Linkshänder-Berater aus Münster, einen Impulsvortrag zum Aufbau einer handschriftlichen Kompetenz. Vor allem die fachkundige Begleitung von Linkshändern in der Grundschule lag ihm dabei am Herzen, aber auch die Verbindung von Druckbuchstaben und einer späteren flüssigen Handschrift als Voraussetzung für viele Prüfungen auf dem Weg zur Berufsfindung.

Mit ausgesuchtem Montessori-Material gab es am Nachmittag mehrere Arbeitskreise, in denen der Focus auf die sensible Zeit des Schriftspracherwerbs gelenkt wurde.

Der Montessori-Tag findet alle 2 bis 3 Jahre im Münsterland oder im Rheinland statt und wendet sich mit aktuellen pädagogischen Themen an Erzieher*innen und Lehrer*innen in NRW.

 

v.l.  Joachim Elven (Montessori-Landesverband, Rektor i. R.), Ruth Püttmann (Montessori-Landesverband, Lehrerin) und Gregor Knors (Schulleiter der Montessori-Gesamtschule)